Bunte Linke Heidelberg

 

Bündnis für Demokratie, Solidarität, Umwelt und Frieden

 

Sie sind hier

Startseite

Unterbringung Flüchtlinge: Wo bleibt der GGH-Beitrag?

OB Würzner hat ein Konzept für die zeitweise Unterbringung von Flüchtlingen vorgelegt, falls HD weitere zugewiesen bekommt. Es sieht kleine Einheiten in den Stadtteilen vor. Allerdings sind Immobilien der Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz (GGH) nicht einbezogen. Aus dem Bezirksbeirat Handschuhsheim kam die Anregung, in Teilen der Blauen Heimat Flüchtlinge unterzubringen. Auch Teile früherer Unterkünfte auf der Konversionsfläche/Südstadt kommen infrage. Beide sind in GGH-Besitz. Dafür könnte man auf eine Konzentration von zwei Unterkünften im Hasenleiser und auf Unterkünfte in isolierter Randlage verzichten.

/Stadtblatt-Beitrag von Arnulf Weiler-Lorentz vom 20. jan. 2016/

20.01.2016