Bunte Linke Heidelberg

 

Bündnis für Demokratie, Solidarität, Umwelt und Frieden

 

Sie sind hier

Startseite

Stadtblattbeiträge

Konversionsflächen: Zu wenig Wohnungen, zu viel Gewerbe geplant

Donnerstag, August 2, 2018

Stand der Planung (Mai 2018): Wohnungen für 20.000 Menschen, 17.000 zusätzliche Arbeitsplätze. Heute arbeiten in Heidelberg 119.000 Menschen, von denen nur 49.000 in Heidelberg wohnen. Zusammen mit den Ausbildungseinpendlern führt dies zu mehr als 80.000 Einpendlern und damit zu einer hohen Umweltbelastung durch den Verkehr und zu Preisen auf dem Wohnungsmarkt, die für viele unerschwinglich sind.

Prioritäten kann man so oder so setzen

Donnerstag, August 2, 2018

Gemeinderatsbeschlüsse letzte Woche: Kneipenöffnungszeiten, die gesundheitsschädliche Störungen der Nachtruhe zur Regel machen; Rückschritte im Klimaschutz durch Verzicht auf größtmögliche CO2 -Einsparung bei der Hospital-Bebauung; Ignoranz gegenüber zukunftsorientierten Wohnformen; stattdessen lange Diskussion über die Benennung eines Platzes.

Stadtentwicklungsausschuss stellt ergebnisoffenes Verfahren bei Masterplan Neuenheimer Feld sicher

Sonntag, Juli 22, 2018

Bei der Aufgabenstellung für die vier städtebaulichen Planungsteams, die Entwicklungsvarianten erarbeiten sollen, hatten die Wünsche der Universität im Detail Eingang gefunden. Zu prüfen sei insbesondere eine 5.Neckarquerung und eine Straßentrasse über den Klausenpfad.

Klimagutachten wird ständig missachtet

Sonntag, Juli 22, 2018

Laut Klimagutachten sind in der Stadt 3% der Fläche von sehr hoher bioklimatischer Bedeutung mit höchster Empfindlichkeit gegenüber Nutzungsänderungen. Wir brauchen einen Grundsatzbeschluss, damit sie frei bleiben von Bebauung. Sonst geht es weiter wie bisher: Der Penta-Park gehörte dazu und auch die kürzlich – gegen unsere Stimmen - zur Bebauung freigegebene Fläche für das Möbelhaus in der Bahnstadt.

10 Jahre Bürgerentscheid Emmertsgrund …

Sonntag, Juli 22, 2018

… wir erinnern uns gut. Für ein Bürgerbegehren müssen heute 7 % der Wahlberechtigten unterschreiben. Bei der Abstimmung ist die Mehrheit nur bindend, wenn mindestens 25 % der Wahlberechtigten (27.500 in HD) darunter sind. Das geht nur bei sehr guter Mobilisation. Alle Mitglieder der Bunten Linken haben vor 10 Jahren (und 2010 zum Stadthallenanbau) persönlich und intensiv dabei geholfen.

› Wenn Sie sich schon immer einmal ...

Montag, Juli 2, 2018

... in die Stadtpolitik einmischen wollten, › Wenn Sie die Themen Demokratie, Solidarität, Umwelt und Frieden für wichtige Bereiche der Politik halten, › Wenn Sie voraus und quer denken, › Wenn Sie gerne auch mal gegen den Strom schwimmen, laden wir Sie herzlich ein, die Bunte Linke kennenzulernen – oder gleich mitzuarbeiten. Wir treffen uns jeden Dienstag, 20 Uhr, Laden für Kultur und Politik, Kaiserstr. 62.

40 Jahre Frauennotruf Heidelberg - Menschenkette

Montag, Juni 18, 2018
Viele Menschen an einem langen orangen Band der Zustimmung und Solidarität für
ein selbstbestimmtes Leben und gegen sexualisierte Gewalt durch die Hauptstraße
am 9. Juni, ein schönes, farbenfrohes und fröhliches Bild trotz ernstem Hintergrund.
Nach wie vor erleidet jede 7. Frau schwere sexualisierte Gewalt, ein oft
traumatisierendes Erlebnis, das den Rest des Lebens beeinflussen kann. Seit

Statt Fahrradparken auf dem Gehweg

Mittwoch, Juni 13, 2018

In den Stadtteilen einzelne Autoparkplätze durch Beschriftung umwidmen: platzsparend, kostengünstig, leicht erreichbar. Hierfür ein Konzept zu entwickeln, hat die Bunte Linke im Gemeinderat beantragt. arnulf.lorentz@t-online.de (Stadtblattbeitrag vom 12. Juni 2018)

Mieterbeirat der Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz beibehalten!

Freitag, Mai 25, 2018

Der gewählte Mieterbeirat der GGH soll abgeschafft und durch ernannte Ombudsleute ersetzt werden. Das wesentliche Argument dafür war bisher: Es haben sich nicht genü- gend Kandidaten nach einem Aufruf in der Mieterzeitung gemeldet. Nach einer Flugblattaktion bei den Mietern haben 58 Mieter ihre Kandidatur angekündigt. Jetzt wird argumentiert, der Beirat sei inaktiv gewesen und eine überholte Form der Vertretung der Mieter.

Nachtruhe ist Gesundheitsschutz

Donnerstag, Mai 10, 2018

Darauf haben daher auch Anwohner in Touristenzentren einen Anspruch, urteilt der Verwaltungsgerichtshof. Er kippt die Heidelberger Sperrzeitverordnung und verlangt eine Neubewertung. Das bestätigt unsere Position dazu über die Jahre bis ins Detail. Doch noch immer bewerten die bürgerlichen Parteien das Vergnü- gen von Studierenden und Gästen sowie die Profitinteressen der Gastronomie höher als die Gesundheit der Anwohner.

Seiten